Bademode statt Trinkrohr: Mäci schafft Plastikhalme ab

Die Upcycling-Bademodenkollektion von McDonald’s Österreich wurde unter der Verwendung der letzten Plastikstrohhalme hergestellt.
Die Upcycling-Bademodenkollektion von McDonald’s Österreich wurde unter der Verwendung der letzten Plastikstrohhalme hergestellt.McDonald’s Österreich
McDonald's Österreich verabschiedet sich von seinen Plastikstrohhalmen und schickt die gelb-rot gestreiften Halme jetzt baden. Ein Wiener Label und Grazer Kreativbüro haben die Badeanzüge und Shorts kreiert.

Jahrzehntelang waren sie fixer Bestandteil der Kaltgetränke im McMenü, nun werden die Plastikstrohhalme in Österreich endgültig abgeschafft und bekommen ein zweites Leben als Bademode. Zertifizierte Seaqualtm-Fasern aus recyceltem Meeresplastik sollen gemeinsam mit den Trinkrohren für Swimwear- Eigenschaften sorgen, heißt es in einer Aussendung des Unternehmens am Donnerstag.

Upcycling-Projekt aus Wien und Graz

Das Design der nachhaltig produzierten Kollektion aus Badeanzug und Swimshorts stammt von dem Wiener Label Poleit in Zusammenarbeit mit dem Grazer Kreativbüro Studio Furore. "Wir freuen uns, dass uns diese in Österreich designte, in Europa produzierte und weltweit einzigartige Nachhaltigkeits-Kollektion aus recyceltem Material in unserem klassischem Strohhalm-Design in einen einzigartigen Sommer begleitet", so Benedikt Böcker, Marketing Director von McDonald’s Österreich.

Wer sich diesen Sommer im Streifen-Look sonnen möchte: Die limitierte Kollektion soll u.a. auf der Facebook-Seite des Unternehmens verlost werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account heute.at Time| Akt:
McDonald'sModeUmwelt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen