Spital Baden-Mödling läuft nur noch im Notfallbetrieb

Das Spital in Baden wird nun im Notbetrieb geführt.
Das Spital in Baden wird nun im Notbetrieb geführt.(Bild: Daniel Schreiner)
Nach Wr. Neustadt ist jetzt auch im Spital Baden-Mödling die Personalsituation dramatisch: Es wird nur noch im Notbetrieb geführt.

Nicht nur im Wr. Neustädter Spital herrscht akute Personalnot – das Landeskrankenhaus Baden-Mödling wird ab sofort im Notbetrieb geführt.

Spital muss Patienten entlassen

In einem Schreiben wurden heute alle Mitarbeiter des Klinikums Baden-Mödling informiert: "Wegen massiver Personalausfälle sind wir gezwungen, den gesamten Betrieb des Landesklinikum Baden-Mödling auf einen Notfallbetrieb umzustellen." Im Schreiben wird auch gebeten, strikt Entlassungen durchzuführen. Wörtlich wird erwähnt, dass die Situation stündlich schlimmer werde (ganzes Schreiben siehe Bilderserie).

Ganz ähnlich ist die Situation in Wiener Neustadt: Auch dort werden bis 27. März planbare Eingriffe verschoben. Am Montag findet ein Pressegespräch in Wiener Neustadt mit den Verantwortlichen der Spitäler Baden-Mödling und Wiener Neustadt statt.

Bereits im Februar hatte der Betriebsrat Wr. Neustadt Alarm geschlagen, auch Vizebürgermeister Rainer Spenger macht seit längerer Zeit auf die Problematik in Wr. Neustadt aufmerksam - mehr dazu hier.

"Mitarbeiter ausgelutscht"

Ein Spitalsangestellter erklärt: "In Wr. Neustadt sind rund 150 Mitarbeiter an Corona erkrankt und nochmals 150 Angestellte sind wegen diverser Dinge im Krankenstand. Die Leute sind einfach ausgelutscht nach zwei Jahren Dauerkrisenmodus."

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account lie Time| Akt:
SpitalBadenMödlingCoronavirus

ThemaWeiterlesen