Bäderstart am 19. Mai mit 3G-Regel und FFP2-Maske

Vizebürgermeister und Bäder-Stadtrat Christoph Wiederkehr (Neos) vor Saisonstart auf Besuch im Wiener Kongressbad (Ottakring).
Vizebürgermeister und Bäder-Stadtrat Christoph Wiederkehr (Neos) vor Saisonstart auf Besuch im Wiener Kongressbad (Ottakring).PID/Christian Fürthner
Mit der Öffnung am 19. Mai starten auch die Wiener Bäder. Neben der 3G-Regel müssen die Gäste auch die Maskenpflicht beachten und Abstand wahren.

Die vielen Badegäste können es kaum noch erwarten: Am 19. Mai 2021 öffnen die 17 Sommerbäder, 11 Familienbäder, die Hallenbäder Hütteldorf und Brigittenau sowie die Schwimmhallen des Theresienbades und des Hallenbades Donaustadt. "Die Freude auf die Eröffnung der Wiener Bäder ist bereits sehr groß. Die Wiener Bäder sind bereit", so Vizebürgermeister und zuständiger Stadtrat Christoph Wiederkehr (Neos). 

Er richtet seinen Dank an all die Mitarbeiter, die auf Hochtouren daran gearbeitet haben, die Bäder für die Sommersaison fit zu machen und damit allen Menschen in Wien wieder den sommerlichen Badespaß ermöglichen. "Ziel ist es, auch heuer wieder möglichst vielen Badegästen erholsame, schöne und sichere Badetage zu bieten“, betont Wiederkehr.

Zugangsbeschränkungen mit Bäder-Ampel

Die freien Badeplätze werden wieder in der bewährten Bäderampel dargestellt. Diese kann digital in der App Stadt Wien Live sowie online unter wien.gv.at/baeder oder wien.gv.at/baederampel aufgerufen werden. Die Vollbelegung wird vor Ort durch Hinweisschilder sowie die "Blaue Fahne" angezeigt. Monats- und Saisonkarten sind auch 2021 nicht erhältlich, da damit der Zutritt nicht garantiert werden kann. In den Eingangsbereichen werden Leitsysteme, Markierungen und gegebenenfalls Absperrungen eingerichtet. Für Gastronomie- und Freizeitbetriebe gelten die diesbezüglichen rechtlichen Bestimmungen. Da an den Bädereingängen keine Registrierung erfolgt, ist diese in den Gastgewerbebetrieben vorzunehmen.

Sondertarif und Vorverkauf

Einzeltickets sind in allen Sommer- und Familienbädern sowie stellvertretend für die Bäderzentrale im Amalienbad erhältlich. Die Eintrittskarten gelten für ein bestimmtes Bad und können bis zu drei Tage im Voraus erworben werden. Am Badetag selbst sind die Tickets auch online erhältlich. Der Webshop ist über die Homepage der Wiener Bäder wien.gv.at/baeder aufrufbar. Aufgrund der Regeln und Einschränkungen werden die Eintrittspreise deutlich reduziert.

-         Kleinkinder bis 6 Jahre: unentgeltlich (Karte erforderlich)

-         Kinder 7-14 Jahre: 1 Euro

-         Jugendliche 15-18 Jahre, Senioren ab 63 Jahre, Ermäßigt und Saisongäste: 2 Euro

-         Erwachsene 3 Euro

Ergänzende Baderegeln, Registrierung und Kontrolle

Doch auch wenn ab 19. Mai wieder geplantscht werden darf, damit die Wiener das kühle Nass genießen können, müssen folgende Dinge "in die Badetasche":

3G-Regel: Der Einlass ist nur für genesene, geimpfte oder getestete Personen zulässig. Entsprechende Kontrollen sind vor jedem Badebesuch durchzuführen (ausgenommen Kinder unter 10 Jahren). Eine namentliche Registrierung ist nicht erforderlich.

Abstand wahren: Beim Einlass sowie am gesamten Badegelände ist ein Mindestabstand von zwei Metern zu anderen Badegästen, ausgenommen im gemeinsamen Haushalt lebend, einzuhalten. Auch im Schwimmbecken ist ein Mindestabstand von zwei Metern, in Naturgewässern von drei bis vier Metern einzuhalten.

Maskenpflicht: In allen Innenräumen gilt eine FFP2-Maskenpflicht. Ansammlungen sind zu vermeiden, das Verweilen an Einstiegen, Beckenrändern und Beckenumgängen ist nicht gestattet. Die allgemeinen Hygieneregeln sind einzuhalten, besondere Hygiene wird in Sanitärräumen und Schwimmbecken erwartet.

Baden mit Hinweisschildern und Eigenverantwortung

Zahlreiche Hinweisschilder, Piktogramme und das Bäderpersonal werden auf die Schutzmaßnahmen hinweisen. Der Eintritt für Kinder unter 10 Jahren ist nur in Begleitung eines aufsichtspflichtigen Erwachsenen gestattet.

Vorverkauf, Onlinetickets und der vereinfachte Tarif sollen die Wartezeit an den Bäderkassen deutlich verkürzen.

Hallenbäder und Saunas

Der Schwerpunkt an der Bädereröffnung liegt bei den Sommerbädern, Familienbädern sowie Hallenbädern mit Freibereichen. In den Schwimmhallen sind 20m2 Raumfläche pro Badegast erforderlich. Jene Schwimmhallen, die für den Betrieb der Freibereiche erforderlich sind, öffnen ebenfalls am 19. Mai 2021 (Theresienbad, Hütteldorf, Brigittenau, Donaustadt) – weitere folgen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lok Time| Akt:
Stadt WienOttakringBaden

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen