Bahn und Bus in VOR-Region ab 1. Juli teurer

Fahrkarten-Preise im Verkehrsbund Ost Region (VOR) werden inflationär angepasst und damit erhöht.
Fahrkarten-Preise im Verkehrsbund Ost Region (VOR) werden inflationär angepasst und damit erhöht.(Bild: kein Anbieter/Mike Wolf)
Der Verkehrsverbund Ost Region (VOR) erhöht die Preise für Öffi-Fahrkarten um 1,5 Prozent. Für die AK ist das ein "Signal zum falschen Zeitpunkt".

Für Einzel-, Tagestickets, Wochen- und Monatskarten müssen VOR-Kunden ab Mittwoch tiefer in die Tasche greifen. Mit 1. August werden zudem Jahreskarten teurer. Jugend- und Wien-Tickets sind nicht betroffen.

Was das heißt: Einzeltickets von Wiener Neustadt nach Wien etwa kosten künftig 12,00 Euro (alt: 11,80 Euro), Tagestickets 24,50 Euro (alt: 24,10 Euro). Für Wochenkarten werden 49,30 Euro (alt: 48,70 Euro), für Monatstickets 166,90 Euro statt 164,60 Euro fällig. Mit 1. August sind für die Jahreskarte mit Kernzone Wien 1.524 Euro statt wie bisher 1.501 Euro zu berappen.

Arbeiterkammer kritisiert Preis-Erhöhung

Für die Arbeiterkammer kommt das zur Unzeit. "Viele Beschäftigte konnten durch Homeoffice, Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit ihre schon bezahlten Monats- und Jahreskarten nicht oder nur bedingt nutzen." Jetzt würden Pendler auch noch zusätzlich belastet.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Die Bilder des Tages

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
WirtschaftÖffentlicher VerkehrNiederösterreichWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen