Bahnhof Meidling wird modernisiert

Geplant: viel mehr Sitzplätze und ein Baum in der Mitte.
Geplant: viel mehr Sitzplätze und ein Baum in der Mitte.Bild: ÖBB
Der millionenschwere Umbau soll nicht nur neue und dringend nötige Sitzplätze schaffen, sondern auch dem Klimaschutz zugute kommen.
Täglich kommen 800 Züge am Bahnhof in Meidling an, Platz für die Passagiere gibt es aber wenig. Nur 12 Sitzplätze stehen derzeit für die 80.000 Fahrgäste, die hier täglich ein- und aussteigen, zur Verfügung. Bald sollen es mehr sein.

Start in den nächsten Wochen



Statt des Imbisses in der Halle soll ein Warteraum mit Kinderzone entstehen. Dazu kommen 30 zusätzliche Sitzplätze. "Ein Baum in der Mitte soll mehr Grün in die Halle bringen und Schall reduzieren", so ÖBB-Sprecher Daniel Pinka zu wien.orf.at.

Weiters sind neue WCs und eine LED-Beleuchtung geplant. Bis Ende 2020 soll alles fertig sein. Der Umbau kostet 1,8 Millionen Euro und startet in den nächsten Wochen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Die kommenden Jahre



Auch die Rückseite des Bahnhofs, der Schedifkaplatz, soll im kommenden Jahr mit Bäumen, Sitzplätzen und einem Jugendtreff mit Sportgeräten um 300.000 Euro neu gestaltet werden. Im Sinne des Klimaschutzes wird der Boden "entsiegelt".

Von den jährlich 250 Millionen Bahnkunden österreichweit sind 40 Prozent oder 100 Millionen in oder durch Wien unterwegs. In den vergangenen Jahren wurden bereits Hauptbahnhof, Westbahnhof, Praterstern und Wien Mitte modernisiert.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
MeidlingNewsWienBahnhofBaustelleÖBBBaustellen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen