Bahnkreuzung gesperrt: Seit Monaten kein Ersatz

Im November wurde die Kreuzung geschlossen.
Im November wurde die Kreuzung geschlossen.Bild: privat
Die Eisenbahnkreuzung "Himmelreich" in Traismauer wurde still gelegt, vor allem die betroffenen Landwirte pochen seither vergeblich auf eine Ersatzlösung.
Eine Eisenbahnkreuzung sorgt in Traismauer (Bez. St. Pölten-Land) bereits Monaten für Debatten. Ende des Vorjahres wurde die Bahnkreuzung "Himmelreich" still gelegt, ohne dass eine geforderte Ersatzkreuzung eingerichtet wurde.

Die Schließung der Eisenbahnkreuzung führte zu einer Verlagerung des landwirtschaftlichen Verkehrs auf die nahegelegene und stark befahrene LB 43. VP, FP und die Liste MIT sehen dadurch die Verkehrssicherheit durch die langsam fahrenden Fahrzeuge stark beeinträchtig.

Vergangene Woche wurde deshalb eine Bürgerversammlung einberufen. Dabei wurde ein seitens ÖBB und Stadtgemeinde eingebrachter Kompromissvorschlag zur Diskussion gestellt und schließlich abgelehnt. Die Oppositions-Parteien fordern deshalb weiterhin eine Ersatzmaßnahme oder die Wiedereinrichtung der alten Kreuzung von Stadtgemeinde und ÖBB.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. (min)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
TraismauerNewsNiederösterreichStadtpolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen