Bahnverkehr ruht, 4.500 Haushalte ohne Wasser

Alarm Donnerstagfrüh im Raum Ebreichsdorf (Bezirk Baden): Nach einem Schaden einer Hauptwasserleitung sind 12.000 Einwohner derzeit ohne Wasser.
Laut "Heute"-Infos gab es ein Problem bei der Hauptwasserleitung beim Bahnhof Trumau, rund 20.000 Kubikmeter Wasser sollen ausgetreten sein, etwa 12.000 Einwohner im Raum Ebreichsdorf oder 4.500 Haushalte müssen derzeit ohne Wasser auskommen.

In dem Bereich wurde auch die Aspangbahn eingestellt.

"Guten Morgen Ebreichsdorf! Leider gibt es derzeit ein Problem mit der Wasserversorgung. Das Problem wird vom zuständigen Verband mit unseren Mitarbeitern des Bauhofes gerade untersucht und es wird intensiv an der Behebung gearbeitet. Ich ersuche noch um etwas Geduld und wünsche Ihnen allen trotzdem einen schönen Start in den Tag.", hatte Bürgermeister Wolfgang Kocevar (SP) in der Früh auf Facebook gepostet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Am Bahnhof in Trumau war es bereits in der Nacht zu dem Defekt in der Hauptwasserleitung gekommen. Die rund 20.000 Kubikmeter Wasser sollen dort ausgeflossen sein und fluteten die Schienen der Aspangbahn. Diese musste daher den Betrieb vorerst einstellen.

Durch den Bruch der Wasserleitung sind derzeit in Ebreichsdorf um die 4.500 Haushalte ohne Wasser. „Wir haben bereits damit begonnen die Versorgung von Ebreichsdorf über andere Leitungen sicherzustellen", so ein Mitarbeiter des Wasserleitungsverbandes. Bis die Versorgung in Ebreichsdorf wieder hergestellt ist, kann es jedoch noch einige Stunden dauern.

Schulen und Kindergärten werden derzeit von den Feuerwehren Ebreichsdorf und Unterwaltersdorf mit Wasser versorgt.

Update: Gegen 12.30 Uhr konnte die Wasserversorgung wieder hergestellt werden. (wes)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
EbreichsdorfNewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen