Bakterien fraßen Mann nach Zahnbehandlung auf

Bild: Fotolia.com
Nachdem sich eine Studentin im Jahr 2012 mit fleischfressenden Bakterien infiziert hatte und nur durch zahlreiche Amputationen gerettet werden konnte, sorgen die Killer-Bakterien nun wieder für Aufregung. Ein junger Mann starb nach einem Zahnarztbesuch an den Folgen einer Infektion.
werden konnte, sorgen die Killer-Bakterien nun wieder für Aufregung. Ein junger Mann starb nach einem Zahnarztbesuch an den Folgen einer Infektion.

Benjamin LaMontagne (18) aus Portland (USA) war im Februar zu einer Weisheitszahnbehandlung zu einem Zahnarzt gegangen. Der Eingriff verlief problemlos, doch drei Tage später fand ihn seine Mutter Lynn leblos in der Wohnung. Lange rätselten die Ärzte, was die Todesursache sein könnte, nun brachte eine Autopsie und Laboruntersuchung das Ergebnis: LaMontagne hatte sich mit fleischfressenden Bakterien angesteckt, die seine Organe angriffen und ihn schließlich töteten.

, einer US-Studentin, die durch zahlreiche Amputationen die nekrotisierenden Fasziitis überlebte.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen