Balkan-Bande verkaufte in Wien Koks im Millionenbereich

Die Polizei konnte 21 Bandenmitglieder in Wien festnehmen. Die Männer machten mit ihren Drogengeschäften mehrere Millionen Euro Umsatz. 

Nach intensiven und akribischen Ermittlungen der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) gelang den Beamten erneut ein Schlag gegen den internationalen Drogenhandel. In nur wenigen Tagen konnten die Polizisten bei vier Amtshandlungen in ganz Wien insgesamt 21 Tatverdächtige festnehmen. 

Millionenschwere Drogen sichergestellt

Dabei wurden rund 29 Kilogramm Kokain, 9,5 Kilogramm Heroin, rund 2 Kilogramm Marihuana und etwa 36,5 Kilogramm Streckmittel sichergestellt werden. Der Straßenverkaufswert der sichergestellten Drogen liegt im Millionenbereich. Die Bandenmitglieder besaßen zudem mehrere Faustfeuerwaffen, Mobiltelefone sowie gefälschte Dokumente und auch rund 360.000 Euro in bar.

Balkan-Bande dingfest gemacht

Die Ermittlungen der Polizei gestalteten sich insofern schwierig, da lediglich zwei der 21 Festgenommenen eine aufrechte Meldeadresse in Österreich hatten – 18 der vorwiegend männlichen Personen stammen aus Serbien. Jeweils ein Tatverdächtiger kommt aus Kroatien, Montenegro und Österreich. "Nichtsdestotrotz blieben die Ermittler hartnäckig und konnten dank des taktisch guten Einschreitens einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit in der Bundeshauptstadt leisten", so die Wiener Polizei in einer Aussendung. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz Time| Akt:
WienPolizeiDrogen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen