Bande stahl aus Autos mit Störsender Wertsachen

Symbolfoto
SymbolfotoBild: Zoom-Tirol
Aus acht Fahrzeugen haben drei Beschuldigte in Parndorf Laptops, ipads, eine Fotokamera, Bargeld und Gewand gestohlen. Gesamtschaden: rund 10.000 Euro.
Im Zeitraum vom 16. bis 21. März 2018 ist es im burgenländischen Parndorf am Parkplatz eines Einkaufszentrums insgesamt zu acht Einbruchsdiebstählen in Fahrzeugen gekommen.

Teilweise wurden die Fahrzeugtüren unter Anwendung des sogenannten Schlossstiches geöffnet oder wurde mit einem Störsender die Funkfernbedienung außer Kraft gesetzt. Damit blieben die Autos unversperrt und konnten von den Tätern mühelos ausgeräumt werden.

Die von den Beamten der Krim-Gruppe von der Polizeiinspektion Parndorf geführten Erhebungen ergaben eine Personsbeschreibung auf drei Verdächtige und Hinweise auf das Täterfahrzeug.

CommentCreated with Sketch.4 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Aufgrund der sich häufenden Straftaten wurde die Streifentätigkeit im Bereich der Tatorte verstärkt. Am 21. März 2018 gegen 15:45 Uhr entdeckten dann die Polizeibeamten an dem Parkplatz drei Personen, auf die die Personsbeschreibung zutraf. Als sie die Polizisten wahrnahmen flüchteten die drei Männer in verschiedene Richtungen. Nach kurzer Flucht konnten die Polizisten einen 58 Jahre alten Bulgaren festhalten.

Ein Abgleich mit vorliegenden Erkenntnissen bestätigte den Verdacht, dass der Betreffende für die strafbaren Handlungen verantwortlich ist. Der Mann ist geständig. Als seine Mittäter wurden zwei Bulgaren im Alter von 30 und 31 Jahren namhaft gemacht. Die drei Männer stehen im Verdacht, in verabredeter Verbindung insgesamt in acht Fahrzeuge eingebrochen zu haben. In zwei Fällen haben die Beschuldigten versucht, die Fahrzeugtüren mittels Schlossstich zu öffnen, was nur bei einem Auto gelang.

Aus sechs weiteren Pkws wurden diverse Gegenstände gestohlen, ohne dass an den Fahrzeugen Spuren festzustellen waren, die auf ein gewaltsames Eindringen hingewiesen hätten.



Störsender verhindert Zusperren des Fahrzeugs


Bei einer Nachschau im Fahrzeug des Festgenommenen haben die Polizeibeamten Diebesgut und Einbruchswerkzeug gefunden. Darüber hinaus befand sich in dem Auto ein Funkgerät, das als sogenannter Jammer oder als Störsender verwendet wird. Das Funksignal solcher Geräte ist dermaßen stark, dass bei gleichzeitiger Verwendung von herkömmlichen Funkfernbedienungen der Sperrmechanismus nicht aktiviert wird. Daher empfiehlt die Polizei Fahrzeuglenkern, sich nach der Betätigung der Zentralverriegelung mittels Fernbedienung zu vergewissern, ob das Fahrzeug auch tatsächlich versperrt ist.

Bei den acht Einbrüchen wurde ein Gesamtschaden von rund 10.000 Euro verursacht. Im Auto des Verdächtigen wurden mehrere elektronische Geräte wie Laptops, ipads usw. gefunden, für die kein Eigentumsnachweis erbracht werden konnte. Die Erhebungen zur Klärung woher diese Geräte stammen sind im Laufen.

Der Festgenommene 58-Jährige wurde in die Justizanstalt eingeliefert. Die zwei Mittäter sind noch auf freiem Fuße. (red)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ParndorfNewsBurgenlandEinbruch

CommentCreated with Sketch.Kommentieren