Bank Austria steigert den Gewinn

Die zur italienischen Großbank Unicredit gehörende Bank Austria hat im ersten Halbjahr deutlich mehr Gewinn gemacht. Um 27,7 Prozent ging es auf 626 Millionen Euro nach oben, teilte das Institut am Donnerstag mit.

 

Der Konzerngewinn kletterte um 27,7 Prozent auf 626 Millionen Euro, wie das Institut am Donnerstag mitteilte. Dabei profitierte die Bank von höheren Kundeneinlagen sowie einem Rückgang des Kreditrisikoaufwands. Vor Steuern erhöhte sich der Gewinn um 3,1 Prozent auf 832 Millionen Euro. 

Das Ergebnis sei allerdings von einigen Sondereffekten beeinflusst worden. Einerseits habe der Verkauf der Beteiligung an Visa Europe unter dem Strich 131 Millionen Euro in die Kassen gespült. Andererseits hätten sich Rückstellungen für die geplante Übertragung der Mitarbeiter vom betrieblichen in das staatliche Pensionssystem in Höhe von 204 Millionen Euro negativ ausgewirkt. Zudem seien die Kosten für die Bankenabgaben um 52 Millionen Euro gestiegen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen