Bank kaufte Betrüger mehrmals falsche Goldmünzen ab

Bild: Fotolia

Gleich mehrmals fielen Bankangestellte in Graz auf einen Betrüger herein, der ihnen gefälschte Goldmünzen verkaufte und so einen Schaden von mehreren Tausend Euro anrichtete. Beim dritten Mal konnte er festgenommen werden.

Der 28 Jahre alte Mann kam zwischen 20. und 24. Juni zweimal in das Geldinstitut und drehte den Angestellten dort mehrere gefläschte Goldmünzen an. Die Angestellten erkannten zu spät, dass die Exemplare der berühmten "Krugerrand"-Münze gefälscht waren.

Mehrer Tausend Euro Schaden enstanden so. Schon eine einzige Münze ist über 1.000 Euro wert, der Mann schaffte es, mehrere davon zu verkaufen. Beim dritten Versuch wurde er schließlich erwischt, die Polizei konnte ihn auf frischer Tat festnehmen.

Beim Durchsuchen seiner Wohnung entdeckten die Beamten mehrere hundert (!) Goldmünzen, Barren und Würfel aus Gold, Silber und Titan. Auch Bargeld wurde sichergestellt. Die Echtheit dieses "Schatzes" muss erst festgestellt werden, der Verdächtige ist nicht geständig.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen