Bank-Tresor geknackt: Video soll zu Täter führen

Am Donnerstag brach ein Unbekannter zehn Schließfächer in der Raiffeisenbank im Looshaus auf.
Am Donnerstag brach ein Unbekannter zehn Schließfächer in der Raiffeisenbank im Looshaus auf.Bild: picturedesk.com
Nach dem mysteriösen Einbruch in den Tresor-Raum einer Bank im Looshaus werden nun die Aufnahmen der Überwachungs-Kameras ausgewertet.

Vergangenen Donnerstag brach ein Unbekannter trotz hoher Sicherheitsvorkehrungen im Tresor-Raum einer Raiffeisen-Filiale im Looshaus in der City zehn Schließfächer auf und räumte diese aus. Der Einbruch passierte noch während der Geschäftszeiten, die Bank hat am Donnerstag bis 17.30 Uhr geöffnet.

Vom Täter, der unerkannt entkam, fehlt bisher jede Spur. Die Ermittlungen laufen derzeit auf Hochtouren. So wurde bereits in Oberösterreich eine Hausdurchsuchung durchgeführt – allerdings ohne Erfolg. Zudem werden nun die Aufzeichnungen der Videokameras ausgewertet, auch Einvernahmen werden durchgeführt. Die Auswertung der Video-Aufnahmen soll in einigen Tagen vorliegen.

Die Geschädigten wurden laut der Bank bereits informiert, die genaue Schadenssumme ist derzeit noch unbekannt.

(cz)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Innere StadtGood NewsWiener WohnenEinbruch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen