Banker erschossen: Sex-SMS das Motiv?

Bild: Sabine Hertel
Rausch oder Blutrausch? 2015 hatte Banker Andreas Sch. (46) seinen Stiefbruder und Arbeitskollegen Eric J. (42) erschossen. Der betrunkene Schütze gab an, er habe seinem Verwandten eine Pistole zeigen wollen und versehentlich abgedrückt.
Schon die Verteilung der Blutspritzer widersprach der Unfallversion. Jetzt wurde Andreas Sch. wegen Mordes angeklagt. Denn lange Ermittlungen ergaben: Auch nach seiner Scheidung von einer Wiener Staatsanwältin kam der Banker von der Ex- Frau nicht los.

Aufgrund der gemeinsamen Nutzung desselben Apple-ID-Accounts konnte er weiterhin Messages auf ihrem Smartphone mitlesen – und entdeckte obszöne SMS von Eric J. Brudermord aus Eifersucht also? Topanwalt Rudolf Mayer dazu lakonisch: "Mein Mandant bleibt bei seiner Version."


Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen