Bankomat-Coup: Fackelten Täter zwei Wagen ab?

Die Ermittlungen nach dem Bankomat-Coup in Kottingbrunn laufen auf Hochtouren. Neu ist: Die Täter machten Beute und haben vielleicht auch ein zweites Auto gestohlen und abgefackelt.
Eine Spur der Verwüstung zogen unbekannte Kriminelle in NÖ am Sonntag gegen 2 Uhr früh: In Kottingbrunn (Bezirk Baden) krachten sie mit einem gestohlenen Wagen durch die Scheibe eines Bankomaten, schnitten den Geldautomaten auf, steckten dabei das Foyer in Brand, in Biedermannsdorf zündeten die Kriminellen dann den Audi an ("Heute" berichtete).

Laut Polizei machten die Täter beim Coup in Kottingbrunn Beute - die Höhe der Beute ist noch unklar. Weiters ermittelt die Polizei auch wegen eines abgebrannten SUV in Markt Piesting (Wr. Neustadt). Am Samstag war der Luxus-SUV in einem Waldstück bei Piesting angezündet worden. "Wir prüfen, ob ein Zusammenhang besteht. Dass man einfach so ein Auto stiehlt und anzündet, ist unwahrscheinlich, aber natürlich auch nicht auszuschließen", meint ein Ermittler.

Es war der bereits neunte Bankomat-Coup seit 11. März 2019, der elfte seit November 2018. Die Polizei geht von unterschiedlichen Tätergruppen aus. Raimund Schwaigerlehner dazu: "Bei den Tatausführungen sind Unterschiede hinsichtlich der Professionalität zu erkennen." Die Ermittlungen des Landeskriminalamtes NÖ laufen. (Lie)

CommentCreated with Sketch.0 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
KottingbrunnNewsNiederösterreichBanken

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren