Bankomat gestohlen: Milde Strafen für Rumänen

Der Coup in Hollabrunn war wild, die Strafen in Korneuburg äußerst mild: Mit Brachialgewalt hatten Rumänen einen Bankomat aus einem Foyer gestohlen.

Zwei Männer (27, 28) und eine Frau (28) saßen am Donnerstag in Korneuburg auf der Anklagebank. Sie waren beim Bankomat-Diebstahl in einem Geschäft in Hollabrunn im Mai 2017 höchst erfolgreich gewesen („Heute" berichtete).

Mit einem gestohlenen Kastenwagen waren die Rumämnen durch die Scheibe des Foyers gerast, rissen den Bankomat heraus, den Safe warf die Bande im Bezrik Horn weg. Schaden im Geschäft: 22.000 €, Schaden am Fiat: 5.000 €. Beute: rund 140.000 €.

Die Angeklagten zeigten sich umfassend geständig, kamen mit milden zwei Jahren teilbedingter Haft (davon acht Monate unbedingt) davon. Die Ex-Freundin des 28-Jährigen bekam fünf Monate bedingte Haft. Ein 35-jähriger Komplize sitzt in Italien, soll nach seiner Haft nach Österreich überstellt werden.

(Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NiederösterreichGood NewsNiederösterreichGericht

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen