Bankomat gesprengt und auch Fluchtauto brannte

In der Nacht auf Dienstag sprengten Unbekannte in Vorchdorf einen Bankomaten. Es war schon der vierte Vorfall dieser Art im heurigen Jahr in OÖ.
Kurz vor 3.30 Uhr knallte es in der Nähe eines Einkaufszentrums in Vorchdorf (Bez. Gmunden). Mitten in der Nacht verschafften sich drei unbekannte Täter den Zugang zu einem Foyer eines Supermarktes und versuchten den dortigen Bankomaten aus der Verankerung zu reißen.

Die Täter scheiterten jedoch und setzten daraufhin diverse Gegenstände im dortigen Bereich in Brand. Dadurch wurde der Eingangsbereich stark verrußt und es entstand ein enormer Sachschaden. Nach der Tat flüchteten die Täter und setzten sich in den Fluchtwagen, einen weißen Audi Q7.

Feuerwehr zu zweitem Brand gerufen



CommentCreated with Sketch.6 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Als die Feuerwehr beim Einsatzort ankam, wurde sie bereits über einen weiteren Brand im knapp 30 Kilometer entfernten Weißkirchen an der Traun (Bez. Wels-Land) alarmiert.

Dort ging ein Auto in Flammen auf. Wie die Polizei berichtet, handelt es sich dabei um das Fluchtfahrzeug der Täter. Sie steckten es in einem Waldstück in Brand.

Das Landeskriminalamt OÖ hat die Ermittlungen übernommen. Noch fehlt von den Tätern jede Spur. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Falls jemand im Bereich Vorchdorf bzw. Allhaming verdächtigte Wahrnehmungen zu den Tätern bzw. zum Täterfahrzeug gemacht hat, der möge bitte beim Landeskriminalamt (LKA) Oberösterreich unter 059 133 40 3333 anrufen.

Sieben Bankomaten waren heuer schon im Visier von Dieben, vier davon wurden in die Luft gesprengt. Bei drei blieb es aber beim Versuch. Zum Vergleich: In ganz Österreich gab es im Jahr 2019 bislang 20 Bankomat-Coups.





(slo)

Nav-AccountCreated with Sketch. slo TimeCreated with Sketch.| Akt:
GmundenNewsOberösterreichPolizei

CommentCreated with Sketch.Kommentieren