Bankomat-Zahlung beim Parken vor Aus

Bild: Harald Dostal

Autofahrer aufgepasst! Die Quick-Funktion bei den Parkscheinautomaten in Linz funktioniert nur noch bis Ende Juli. Damit muss man künftig immer genug Kleingeld mitführen oder aber aufs Handy-Parken umsteigen, denn die Umrüstung auf eine alternative Bezahlung mit der Bankomat- oder Kreditkarte wird es nicht geben,

Autofahrer aufgepasst! Die Quick-Funktion bei den Parkscheinautomaten in Linz funktioniert nur noch bis Ende Juli. Damit muss man künftig immer genug Kleingeld mitführen oder aber aufs Handy-Parken umsteigen, denn die Umrüstung auf eine alternative Bezahlung mit der Bankomat- oder Kreditkarte wird es nicht geben.
Ab 31. Juli können keine Quick-Zahlungen durchgeführt werden. Für Linz bedeutet das, dass an den Parkscheinautomaten die einzige Möglichkeit wegfällt, vor Ort bargeldlos zu bezahlen. Einige Städte in Österreich rüsten ihre Automaten um, dort kann man künftig mit der sogenannten NFC-Technologie bezahlen. Das ist das kontaktlose Zahlen mit der Bankomartkarte oder dem Handy.

In Linz wird es dies allerdings nicht geben. Der Grund: Die Umrüstung der 320 Automaten in der Stadt wäre einfach zu teuer, wie der zuständige Vize-Bürgermeister Detlef Wimmer auf "Heute"-Anfrage erklärt. Und eigentlich will man in Linz einen ganze anderen Weg gehen. Künftig soll nämlich das Handy-Parken forciert werden. 

Wer das nicht will, muss künftig viel Kleingeld mit sich führen, denn nachdem eine halbe Stunde einen Euro kostet, benötigt man in den 180-Minuten-Kurzparkzonen immerhin sechs Euro in Kleingeld.

ist auch auf Facebook

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen