Bankraub: Die kurze Flucht des 55-Jährigen

Polizei schnappte 55-Jährigen
Polizei schnappte 55-JährigenBild: Daniel Schaler (Symbol)
Die Schulden standen Christian W. (55) bis zum Hals, er überfiel eine Bank. Doch seine Flucht verlief äußerst kurios und unglücklich.

Nur „15 Minuten Ruhm" für Christian W. aus Klosterneuburg (Tulln): Als Selbstständiger war der geschiedene 55-Jährige gescheitert, finanziell stand ihm das Wasser bis zum Hals.

Mit Riesen-Sonnenbrille und Wollhaube maskiert fuhr Christian W. mit dem Firmenwagen in die ihm bekannte Raika-Filiale nach Kierling („Heute" berichtete), zückte ein Stanleymesser, griff in die Kassa und bog mit rund 20.000 € wieder ab. Dann flüchtete er mit dem VW Passat Richtung Klosterneuburg und warf dabei das Messer aus dem Wagen.

Zugriff in Klosterneuburg

Nur: Die Polizei (LKA Gruppe Raub) kannte nach Zeugenaussagen Automarke und Farbe, der Verdächtige kam nur mühsam weiter, steckte im Stau. 15 Minuten nach dem Coup wurde er im Stadtgebiet von Klosterneuburg (in der Nähe vom Spar) festgenommen. Christian W. sitzt in U-Haft, ist großteils geständig. (Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SC Klosterneuburg 1912Good NewsNiederösterreichBanküberfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen