Bankräuber flüchtet mit Beute und Fahrrad

Zehn Kunden und drei Angestellte kamen mit dem Schreck ihres Lebens davon, als am Freitag ein bewaffneter Mann in eine Bank in Sierning-Neuzeug (Bezirk Steyr-Land) in Oberösterreich stürmte, mit seiner Waffe die Menge unter Kontrolle hielt und anschließend mit seiner Beute das Weite suchte.
Zehn Kunden und drei Angestellte kamen mit dem Schreck ihres Lebens davon, als am Freitag ein bewaffneter Mann in eine Bank in Sierning-Neuzeug (Bezirk Steyr-Land) in Oberösterreich stürmte, mit seiner Waffe die Menge unter Kontrolle hielt. Anschließend schnappte sich der Mann die Beute, schwang sich auf ein Fahrrad (!) und suchte das Weite.

Am Freitag um 11.45 Uhr gelang dem Maskierten der Überfall, der ihm Beute in unbekannter Höhe brachte. Eine Fahndung wurde eingeleitet, blieb aber vorerst ergebnislos. Bekannt ist bisher nur, dass der Räuber in Richtung Steyr-Fluss radelte.

Zum Zeitpunkt des Raubes waren drei Angestellte und zehn Kunden in der Bank, wie die Pressestelle der Polizei Oberösterreich mitteilte. Die Filiale dürfte wegen der Weltsparwoche gut besucht gewesen sein.

Der Täter wird als 1,65 bis 1,70 Meter groß beschrieben. Er trug zum Zeitpunkt des Überfalls einen blauen Anorak sowie eine Arbeitshose und hatte Mund und Nase hinter einem hellbeigen Tuch versteckt. Er sprach mit ausländischem Akzent.

APA/red.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen