Bär attackiert Mann und Hund in den Alpen

Braunbär-Attacke im Trentino (Archivfoto)
Braunbär-Attacke im Trentino (Archivfoto)Bild: iStock
Der Spaziergänger wurde mit dem Hubschrauber ins Spital von Trient geflogen. Auch sein Hund wurde bei der Bärenattacke verletzt.

Bärenattacke im italienischen Trentino: Ein 69 Jahre alter mann ist von einem Braunbären attackiert worden. Der Pensionist machte am Samstag gegen 19 Uhr einen Spaziergang in der Nähe des Lamar-Sees bei Terlago, als er angegriffen wurde. Der Mann, der mit seinem Hund unterwegs war, wurde an den Armen und Beinen verletzt. Auch der Hund erlitt Verletzungen.

Der 69-Jährige rettete sich mit einem Sprung in eine Rinne. Ein Hubschrauber flog den Verletzten ins Krankenhaus von Trient. Die Verletzungen sind laut lokalen Medien nicht lebensgefährlich.

Die Braunbären in der norditalienischen Region Trentino vermehren sich und sorgen für Probleme. In den letzten Jahren gab es mehrere Attacken auf Menschen. Mehr als 5o Braunbären (Ursus arctos) leben im Trentino.

Im Jahr 1999 startete ein Projekt mit dem Ziel, die letzte Braunbärenpopulation innerhalb der Alpen zu erhalten. Damals wurden neun Braunbären in der Region ausgesetzt.

(Red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Forza ItaliaGood News

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen