Bar-Chef erstochen: Täter flüchtig, Club geschlossen

Perica G. (37) musste sterben, nachdem er einer Frau auf der Straße ein Kompliment machte – "Heute" berichtete. Von dem Messerstecher fehlt weiter jede Spur. Das Lokal bleibt zu.

Einen Tag nach der schrecklichen Bluttat ist die Trauer um den beliebten Gastronomen Perica G. groß. Sein Lokal, das Café Space in der Ottakringer Straße bleibt bis auf weiteres geschlossen, wie auf der Facebook-Seite des Clubs zu lesen ist:

Unterdessen läuft die Fahndung nach dem Messerstecher auf Hochtouren. Laut Polizei-Pressesprecher Thomas Keiblinger gibt es derzeit "keine Hinweise" auf jenen Mann, der Nacht auf Sonntag gegen 04:30 Uhr Perica G. und einen Bekannten (28) niedergestochen hat. Die beiden waren auf der Ottakringer Straße unterwegs gewesen, als sie vis-a-vis eine ihnen bekannte Frau sahen. Der Ausruf "Ein Wahnsinn, um die Uhrzeit noch eine so schöne Frau unterwegs" hatte den Freund der Dame so in Rage gebracht, dass er das Duo zunächst auf übelste beschimpfte.

Tödliche Stiche in den Oberkörper

Als die beiden Männer seiner Aufforderung "Komm rüber" nachkamen und ihrerseits zurückschimpften, eskalierte die Situiation: Der Unbekannte zückte ein Messer, ging damit auf den Lokalbesitzer und seinen Begleiter los. Perica G.wurde dabei so schwer am Oberkörper verletzt, dass er wenig später im AKH verstarb.

Spekulationen, wonach eventuell ein Bezug zur Organisierten Kriminalität gegeben sein könnte, wies Keiblinger zurück. (ck)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FCJ Rickybau Alt-OttakringGood NewsWiener WohnenSabine MordLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen