Barack Obama hat Lippenstift am Kragen

Bild: Reuters
Barack Obama trat Dienstagabend bei einer Veranstaltung mit einem Lippenstift-Abdruck am Kragen die Bühne. Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen und den Haussegen nicht zu gefährden, kam der US-Präsident selbst darauf zu sprechen und erzählte, wie es zur Farb-Attacke gekommen war.
Barack Obama betrat Dienstagabend bei einer Veranstaltung mit einem Lippenstift-Abdruck am Kragen die Bühne. Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen und den Haussegen nicht zu gefährden, kam der US-Präsident selbst darauf zu sprechen und erzählte, wie es zur Farb-Attacke gekommen war.

Obama bewies beim Auftritt, dass auch Staatsoberhäupter Spaß verstehen. Als er bei einem Treffen mit Amerikanern asiatischer Herkunft und Pazifikinselbewohnern im Weißen Haus die Bühne betrat, hatte er einen nicht zu übersehenden Lippenstift-Abdruck auf seinem Kragen.

"Ich bedanke mich für den herzlichen Empfang. Ein Zeichen dieser Herzlichkeit ist der Lippenstift an meinem Kragen", scherzte Obama. Danach zeigte der Präsident mit dem Finger auf American Idol-Star Jessica Sanchez. Sofort begann das Publikum zu kreischen und zu lachen.

"Ich muss sagen, dass ich zu wissen glaube, wer der Übeltäter ist - wo ist Jessica Sanchez", sagte Obama. "Jessica - es war nicht Jessica. Es war ihre Tante. Wo ist sie? Tantchen, hier. Schau dir das an", scherzte der Präsident. "Ich will, dass es jeder bezeugt. Denn ich will keine Probleme mit Michelle haben", sagte Obama.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen