Barca braucht Geld: Star-Spieler vor Wechsel zu United

Frenkie de Jong könnte Barcelona bereits im Sommer verlassen.
Frenkie de Jong könnte Barcelona bereits im Sommer verlassen.Picturedesk
Frenkie de Jong steht beim FC Barcelona unmittelbar vor dem Abgang. Der Niederländer soll zu Manchester United wechseln. 

2019 kam der Mittelfelspieler zu den Katalanen, war zuletzt aber nicht mehr unumstritten. Talente wie Pedri oder Gavi haben dem mittlerweile 25-Jährigen den Rang abgelaufen. Deshalb meldete sich nun Coach Erik ten Hag. Der Niederländer betreute seinen Landsmann bereits bei Ajax. Nun möchte der 52-Jährige den Mittelfeldspieler zu Manchester United locken. 

Millionenregen für Barcelona

Ein Transfer, der für die Katalanen offenbar genau zur richtigen Zeit kommt. Denn der nach wie vor finanziell schwer angeschlagene Klub braucht Millionen, um einerseits im Sommer Spieler verpflichten zu können und andererseits die Neuzugänge vor dem Hintergrund des in Spanien geltenden Gehaltsdeckels auch registrieren zu können. 

Der sonst gut informierte Transfer-Experte Gerard Moreno berichtete deshalb, dass Barca dem Niederländer keine Steine in den Weg legen werde, sich sogar für den Verkauf des Niederländers stark mache. Immerhin winkt eine Ablösesumme zwischen 70 und 80 Millionen Euro. Der Deal sei jedenfalls "zu 95 Prozent" durch. Auch wenn sich die Situation noch ändern könne. 

Andere Medien formulierten es derweil zurückhaltender. So würde Barca zwar nicht aktiv auf andere Klubs zugehen, bei einer derart hohen Ablösesumme aber wohl schwach werden, meinte etwa "Mundo Deportivo". 

Die Katalanen selbst dementierten in den letzten Wochen immer wieder Abgangs-Gerüchte rund um den 25-Jährigen. Wenn Robert Lewandowski, das große Transferziel der Katalanen, im Sommer aber von den Bayern losgeeist werden soll, braucht es zusätzliche Millionen...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FussballFC BarcelonaManchester United

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen