"Bares für Rares"-Händler zerstört Rarität in Show

Autsch! Noch bevor die Verhandlung losging, war ein Teil des Gegenstands kaputt.
Autsch! Noch bevor die Verhandlung losging, war ein Teil des Gegenstands kaputt.ZDF
Daniel Meyer wollte sich das Exponat ganz genau ansehen - und machte es dabei kaputt. 

Die Händler der ZDF-Show "Bares für Rares" sind üblicherweise mit den Raritäten, die ihnen vorgestellt werden, sehr vorsichtig. Sie wissen, dass die Gegenstände oftmals sehr wertvoll sein können und packen hin und wieder sogar wortwörtlich die Samthandschuhe aus. 

Die scheint Daniel Meyer beim Phonographen von Rainer Wallnig vergessen zu haben. Der Experte schätzte das gute Stück im Vorfeld auf rund 1.500 Euro. Samt der sogenannten Schallwalzen, die man in das Gerät legen muss, damit es Musik abspielt. Bevor Wallnig aber noch den Händler-Raum betrat, passierte das Missgeschick. Die Trödler wollten den Phonographen ausprobieren, Meyer nahm sich sofort eine Rolle und wollte sie in das Gerät stecken. 

Händler zahlte für seine Tollpatschigkeit

Anscheinend legte er sie jedoch falsch ein und zog sie nicht korrekt auf. Deshalb zerplatzte die Schallwalze plötzlich. Noch bevor es also zur Verhandlung kam, zerstörte einer der Händler das Exponat teilweise.

Als der Kandidat dann den Raum betrat, gestand Meyer umgehend sein Missgeschick. Er bot dem Verkäufer auch sofort an, für den Schaden aufzukommen. Dieser zeigte sich mehr als gnädig und verlangte lediglich 20 Euro für die kaputte Schallwalze. Mehr bekam er letzten Endes auch nicht. Denn keiner der Händler wollte für den Phonographen mehr als 500 Euro bieten. Für Rainer Wallnig war das zu wenig. Er nahm sein Exponat wieder mit nach Hause. Unbeschadet.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. slo TimeCreated with Sketch.| Akt:
ZDFHorst Lichter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen