Barfüßige Flüchtlinge von Autobahn gerettet

Symbolfoto
SymbolfotoBild: keine Quellenangabe

Drei Männer und zwei Frauen waren am Freitag von ihrem Schlepper bei Graz-Laßnitzhöhe ohne Schuhe kurz vor einem Rastplatz ausgesetzt worden. Ein Arbeiter rettete sie.

Geistesgegenwärtig reagierte Freitagfrüh Christian Konrad, Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Graz-Raaba, als er kurz vor 8 Uhr auf dem Weg zum Rastplatz Laßnitzhöhe auf der A 2 Süd Autobahn fünf Personen neben der Fahrbahn stehen sah.

Der 34-Jährige sicherte den Bereich rund um die drei Männer und zwei Frauen sofort ab, danach ließ er die beiden Frauen, die bei diesen Minustemperaturen barfuß waren, in sein Fahrzeug steigen.

"Unser Mitarbeiter hat großartig reagiert. Die fünf Menschen waren ja klarerweise völlig orientierungslos und wussten nicht, wo sie sind. Nicht auszudenken, was da hätte passieren können, wenn sie versucht hätten, irgendwie über die Autobahn zu gehen", ist Autobahnmeister Christian Schwab voll des Lobes.

Die von Schwab alarmierte Autobahnpolizei war innerhalb kurzer Zeit zur Stelle und eskortierte auch die drei Männer in den sicheren Bereich, wo sich die offenbar von einem Schlepper ausgesetzten Flüchtlinge aufwärmen konnten. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sturm GrazGood NewsFlüchtlingskrise

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen