Barnsley macht Frieser-Deal mit Küchengerät offiziell

Dominik Frieser heuert bei Barnsley an.
Dominik Frieser heuert bei Barnsley an.Twitter
Das ist wohl eine der kuriosesten Spieler-Präsentationen aller Zeiten. Dominik Frieser wurde bei Barnsley mit einem Küchengerät vorgestellt. 

Der LASK-Offensivspieler war dem Ruf von Coach Gerhard Struber gefolgt, unterschrieb beim englischen Zweitligisten einen Zweijahresvertrag plus Option für eine weitere Saison. Für den 26-Jährigen überwiesen die Engländer kolportierte 1,5 Millionen Euro an die Oberösterreicher.

Mit Struber und Frieser sowie Patrick Schmidt, Marcel Ritzmaier und Michael Sollbauer sind fünf Österreicher beim Zweitligisten aktiv. "Ich hoffe, dem Klub helfen zu können. Ich tue mein Bestes, um mitzuhelfen, so viele Spiele wie möglich zu gewinne", erklärte Frieser bei der Vorstellung. 

Barnsley selbst machte den Deal auf Twitter äußerst kurios öffentlich: mit einem Wortspiel. "Wir brauchen ein neues Küchengerät. Aber wir können uns nicht entscheiden, welches wir wollen", wandte sich der Championship-Klub an seine Fans. Darunter waren Bilder eines Geschirrspülers, einer Mikrowelle, eines Teekochers und eines Gefrierschranks zu sehen.

Schließlich forderte der Klub seine Anhänger zur Abstimmung auf, gab auch gleich die Empfehlung mit auf den Weg: "Nehmt D." Die Antwort D war der Gefrierschrank, oder "Freezer". Da war dann allen klar, dass der ehemalige LASK-Flügelflitzer nach Barnsley kommt. 71,9 Prozent der Fans hatten sich richtig entschieden. 

Und der 26-Jährige hat wohl auch gleich seinen Spitznamen erhalten. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
FussballPremier League

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen