Baseball-Coach zeigt nach dem Spiel den Hitlergruß

Ryan Christenson hat mit einer Handbewegung für Entsetzen gesorgt.
Ryan Christenson hat mit einer Handbewegung für Entsetzen gesorgt.Imago Images, Twitter/"Heute"-Montage
Ryan Christenson hat in der Major League Baseball für einen Skandal gesorgt. Nach dem Spiel zeigte er den Hitlergruß.

Der 46-jährige Coach der Oakland Athletics hatte nach dem 6:4-Erfolg gegen die Texas Rangers den rechten Arm in die Luft gestreckt, eine eindeutige Pose gemacht. Danach beglückwünschte er mit Ellbogen-Gruß seine Spieler. 

In den sozialen Netzwerken hatte der Aufschrei nicht lange auf sich warten lassen. Deshalb hat sich Christenson mittlerweile für seine Handbewegung entschuldigt, sich sein Arbeitgeber klar distanziert. 

"Meine Geste führte unabsichtlich zu einem rassistischen und schrecklichen Gruß. Was ich getan habe, ist inakzeptabel und ich entschuldige mich zutiefst", erklärte Christenson in einer Aussendung. 

Die Oakland Athletics stellten klar: "Wir unterstützen und dulden diese Geste oder das rassistische Gefühl dahinter nicht. Das ist unglaublich beleidigend, vor allem in diesen Zeiten, in denen wir als Verein mit vielen anderen daran arbeiten, rassistische Ungleichheiten aufzudecken und zu beseitigen. Dass dies auf unserem Spielfeld passiert ist, tut uns sehr leid." 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
Baseball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen