Baseball-Star casht mit Trick Millionen, bis er 72 ist

Bobby Bonilla
Bobby BonillaReuters
Bobby Bonilla hat Ex-Klub New York Mets ein Schnippchen geschlagen. Der 58-Jährige profitiert nach wie vor von einem Vertrag aus seiner aktiven Zeit.

Am 1. Juli war es wieder so weit: Bobby Bonilla hatte Zahltag. Einige werden sich nun fragen, wer ist Bobby Bonilla? Muss man den kennen? Tatsächlich ist Bonilla einer der bekanntesten Baseballer aus der MLB. Und das, obwohl er schon seit zwei Jahrzehnten kein einziges Spiel mehr bestritten hat.

Doch der mittlerweile 58-Jährige freut sich jedes Jahr auf diesen besonderen Tag. Denn am 1. Juli jeden Jahres klingelt es nur so im Geldbeutel des New Yorkers. Sein Pensionsplan kann sich sehen lassen: Denn an diesem Tag fließen mehr als eine Million Dollar auf das Konto des Baseball-Pensionisten.

Bonilla geht daher nicht nur als Top-Spieler in die MLB-Geschichte ein, sondern auch als der Profi, der den verrücktesten Vertrag überhaupt unterschrieben hat. Einen Millionen-Vertrag bis ins hohe Alter.

Seit 2011 erhält Bonilla von den Mets jedes Jahr am 1. Juli einen Scheck in Höhe von exakt 1.193.248,20 Dollar – und das, obwohl er für die Franchise letztmals 1999 aufgelaufen ist. Doch wie kann das sein? Die Mets entließen ihren Outfielder vor der Saison 2000 und schuldeten dem heute 58-Jährigen seinerzeit allerdings noch 5,9 Millionen Dollar an Gehalt. Doch anstatt Bonilla die Gesamtsumme zu überweisen, verständigten sich beide Parteien darauf, die Zahlung zu verschieben – mit acht Prozent Zinsen.

Für Bonilla ein Mega-Deal, denn er profitiert von der Vereinbarung, bis er 72 Jahre alt ist. Die für ein Vierteljahrhundert lang geltende Vereinbarung hat gravierende Folgen – zum Vorteil für Bonilla, zum Nachteil für den Klub. Denn bedingt durch Zins und Zinseszins wurden aus 5,9 Millionen schließlich 29,8 Millionen Dollar – geteilt durch 25 springen für Bonilla so jedes Jahr 1.193.248,20 Dollar heraus. "Es ist eine schöne Sache", sagte der dreimalige Gewinner des Silver Slugger Awards bereits 2017 der "New York Post". Seit er 48 Jahre alt ist, fließt die Millionensumme jährlich – und wird erst aufhören, wenn Bonilla 72 Jahre alt ist.

Und das Team? Naja, die New York Mets verspekulierten sich beim Aufsetzen des Vertrages kolossal. Weshalb dieser Fehler keinem Verantwortlichen vorab aufgefallen war, ist unklar. Vielleicht war es auch ein misslungener Plan, von dem sich die New Yorker erhofft hatten, das zurückgehaltene Kapital in einen Fonds mit hoher Rendite zu investieren. Doch dies ging nach hinten los und Bernie Madoff, der damals verantwortlich für die Investitionen des Klubs gewesen ist, entpuppte sich als windiger Finanzjongleur, dessen Schneeballsystem am Ende aufflog und zahlreiche Existenzen zugrunde richtete. Nicht jedoch die des Bobby Bonilla.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportUSABaseball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen