Basketball-Profi stirbt nach Corona-Infektion

Trauer um Michael Ojo
Trauer um Michael Ojoimago-images
Trauer bei den Basketballern von Roter Stern Belgrad! Michael Ojo kollabierte im Training und starb. Zuvor hatte er eine Corona-Infektion überstanden.

Der 27-Jährige wollte sich bei seinem ehemaligen fit halten, nachdem sein Vertrag nicht verlängert worden war. Doch am vergangenen Freitag brach Ojo bei einer Trainingseinheit im Stadion Partizana, in der serbischen Hauptstadt Belgrad, plötzlich zusammen. Obwohl er umgehend ins Spital gebracht wurde, verstarb er wenig später. Todesursache soll ein Herzinfarkt gewesen sein.

"Er war 27 Jahre alt, ein großartiges Mitglied unseres Klubs, Meister, super Mannschaftskamerad, toller Mann", schreibt der Verein auf Twitter.

Gemäss lokalen Medien soll sich Ojo zuvor mit dem Coronavirus infiziert haben. Allerdings hatte er von der Infektion bereits erholt und Antikörper gegen das Virus gebildet. Aus diesem Grund hatte er auch wieder mit dem Training begonnen, obwohl im Ärzte davon abgeraten hatten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportBasketballTodesfallCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen