Bauchschuss: Schütze wollte Ehre des Bruders retten

Bild: Helmut Graf
Am Sonntagabend fanden Passanten in Simmering einen Mann aus Tschetschenien reglos am Gehsteig liegen. Sie alarmierten die Polizei. Der 39-Jährige hatte einen Bauchschuss erlitten. Am Dienstag wurden zwei Verdächtige verhaftet.
Am Sonntagabend fanden Passanten in Simmering einen Mann aus Tschetschenien reglos am Gehsteig liegen. Sie alarmierten die Polizei. Der 39-Jährige hatte einen Bauchschuss erlitten. Am Dienstag wurden zwei Verdächtige verhaftet.

Nach der Schussattacke wurden zwei Beschuldigte ausgeforscht und festgenommen. Der 26-jährige Khaseyn K. bestätigte in seiner Vernehmung, dass er im Zuge eines Streits in Notwehr auf den 39-jährigen Adam K. geschossen hat.

Offenbar wollte der Schütze die Ehre seines Bruders retten und Landsmann Adam K., der vor kurzem eine Auseinandersetzung mit seinem Bruder hatte, zur Rede stellen. Dabei eskalierte die Situation. Khaseyn K. bestreitet allerdings jede Tötungsabsicht.

Der mutmaßliche Zweittäter Aybchan M. bestätigte die Angaben des Schützen, gab jedoch an, selbst keinerlei Handlungen gesetzt zu haben. Außerdem wurde die Tatwaffe sichergestellt.

Mann lag am Gehsteig

Anonyme Passanten hatten am Sonntag kurz nach 23 Uhr via Notruf die Polizei alarmiert: Ein Mann liege in einer Seitengasse der Simmeringer Hauptstraße. Als die Polizisten den Mann auf dem Gehsteig liegend fanden und ansprachen, bemerkten sie eine Schussverletzung in Bauchbereich.

Sie verständigten sofort die Wiener Rettung, die den schwerverletzten 39-Jährigen in ein Spital brachte. Das Opfer befand sich am Dienstagnachmittag nach wie vor in Lebensgefahr, sagte Polizei-Sprecherin Adina Mircioane. Der Mann sei aber in einem stabilen Zustand und konnte bereits befragt werden.

Das Opfer hat in Österreich keinen aufrechten Wohnsitz. Konkret handelt es sich bei dem Opfer um einen Bürger der Russischen Föderation aus dem Ex-Kriegsgebiet Tschetschenien.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen