Bauer ließ verletzte Kuh drei Tage im Freien liegen

Symbolfoto einer schlafenden Kuh.
Symbolfoto einer schlafenden Kuh.iStock
Im Bezirk Melk ließ ein Landwirt seine 2-jährige Kuh nach einer Verletzung offenbar qualvoll im Freien leiden. Erst der Tierarzt erlöste sie. 

Am Mittwoch dürfte eine Kuh in einer Marktgemeinde im Bezirk Melk auf dem Betonboden im Stall eines landwirtschaftlichen Anwesens gestürzt sein. Das Tier verletzte sich dabei übel an den Vorderbeinen und konnte nicht mehr von selbst aufstehen.

Im Freien liegen gelassen

Der Besitzer brachte die Kuh dann ins Freie, ließ sie dort bis Samstag einfach verletzt liegen. Am Samstag wurde dann der Amtstierarzt eingeschalten, um sich ein Bild zu machen. Er gab später gegenüber der Polizei an, dass die Kuh aufgrund ihres gesundheitlichen Zustandes sofort von ihrem Leiden erlöst werden musste.

Das hatte der Veterinär dann auch mit zwei Spritzen getan, erstattete dann Anzeige. Der Landwirt wird sich wohl wegen Tierquälerei verantworten müssen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. min TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen