Bauernhof in Flammen: Fünf Kühe verendet

Der Dachstuhl des Wirtschaftstrakts wurde komplett zerstört.
Der Dachstuhl des Wirtschaftstrakts wurde komplett zerstört.Bild: Matthias Lauber
Großbrand in Sankt Willibald (Bez. Schärding)! Die Scheune eines Bauernhofes brannte ab. Einige Tiere konnten nicht mehr gerettet werden.
Eine Scheune eines Bauernhofs in St. Willibald stand am Dienstagnachmittag in Flammen. Die 13-jährige Tochter der Bauern entdeckte gegen 17 Uhr das Feuer beim Füttern ihres Hundes.

Sie verständigte daraufhin sofort ihren 79-jährigen Großvater. Dieser alarmierte die Feuerwehr.

Insgesamt zwölf Feuerwehren waren im Einsatz. Durch die große Anzahl der Feuerwehrleute konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Über 70 Rinder, die in der Scheune untergebracht waren, konnten gerettet werden. Fünf Jungtiere dürften bei dem Feuer aber qualvoll verendet sein.



Ein Großteil der Rinder konnte gerettet werden.

Die Scheune brannte vollständig aus, das Wohn- und andere Nebengebäude blieben unbeschadet. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Infos über die Brandursache und die Schadenshöhe gibt es derzeit noch nicht.



(rs)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
St. WillibaldNewsOberösterreichBrand

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen