Baum mitsamt Baby-Eichhörnchen umgestürzt

Die Florianis der FF Molln zogen in der Nacht ein laut schreiendes Eichhorn-Baby unter einem ungestürzten Baum hervor. Ihr Name jetzt: "Fabienne".
Herzige Tierrettung in Oberösterreich! Die Freiwillige Feuerwehr Molln glaubte eigentlich, zu einem "Sturmschaden" auszurücken. Bereits um 22.16 Uhr hatten die starken Winde in den Ortsteilen Gradau und Ramsau schwere Schäden angerichtet.

Die Stromversorgung brach teilweise zusammen, Äste und sogar ganze Bäume waren stellenweise auf die Fahrbahn gestürzt. Und unter einem Baum entdeckten die Florianis auch noch ein hilfsbedürftiges Wesen.

Laut schreiendes Eichhörnchen

Mit dem Baum war auch das Nest eines Eichhörnchens auf die Landesstraße gestürzt. Unter den Ästen hörten die Einsatzkräfte trotz des brausenden Windes ein laut schreiendes kleines Tier, das zunächst reglos sitzen blieb.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Der völlig durchnässte Waldbewohner wurde vorsichtig gerettet und ins Trockene gebracht. Dort war man sich dann sicher: Es muss sich um ein Baby-Eichhörnchen handeln.

In Anlehnung an den Sturm tauften die Feuerwehrleute das Tierchen auf den Namen "Fabienne". Oberbrandinspektor David Sieghartsleitner kümmert sich nun weiter um "Fabienne", auch ein Tierarzt wird zu Rate gezogen.



(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
MollnNewsOberösterreichWetterTierrettung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen