Baum stürzt auf Gondel und verletzt Skifahrer (60)

In Gastein wurde ein Mann verletzt, als ein Baum eine Gondel traf.
In Gastein wurde ein Mann verletzt, als ein Baum eine Gondel traf.Bild: DorfgasteinerBergbahnenAG/Höller

In Dorfgastein (Sbg) wurde die Gondel eines Skifahrers (60) aus OÖ von einem Baum getroffen. Mit einer verletzten Schulter musste der 60-Jährige ins Spital.

Sturmtief "Eberhard" hatte vor allem im Mühlviertel und Innviertel gewütet. In Münzkirchen (Bez. Schärding) wurde ein 18-Quadratmeter-Pool vom Anhänger eines Autos gerissen. Und im Bezirk Freistadt stürzte ein Baum während der Fahrt auf einen Lenker.

Auch Salzburg blieb von dem Sturmtief nicht verschont. Einen Skifahrer aus St. Veit im Mühlkreis (Bez. Rohrbach) erwischte ausgerechnet während der Talfahrt in einer Gondel der Fulsecker-Gipfelbahn.

Der 60-Jährige war Montagmittag talwärts unterwegs, als seine Gondel plötzlich von einem umgestürzten Baum getroffen wurde. Der Skifahrer stürzte daraufhin von der Sitzbank mit voller Wucht zu Boden, erlitt eine Schulter-Luxation.

Die Rettung brachte den Verletzten danach ins Spital nach Schwarzach.

Gondelbahn ist derzeit außer Betrieb



Die betroffene Bahn ist derzeit außer Betrieb. "Auf der Gondel ist kaum ein Schaden sichtbar. Jedoch wird das Seil und die gesamte Anlage noch einmal genau überprüft. Wir rechnen damit, dass der Betrieb am späten Nachmittag wieder aufgenommen wird", so Dorfgasteins Bürgermeister Rudolf Trauner (SPÖ) im Gespräch mit "Heute".

Skifahrer müssen sich keine Sorgen machen. Ein angrenzender Doppel-Sessellift wird die Sportler auf den Berg transportieren.

(mip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
DorfgasteinGood NewsOberösterreichVerletzungBergbahnen Toggenburg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen