Baumgartner: "Armin Wolf zu steif für Sex"

Felix Baumgartner sieht sich als "Der, der den Wolf pflanzt".
Felix Baumgartner sieht sich als "Der, der den Wolf pflanzt".Bild: picturedesk.com
Die Debatte um Nina Prolls umstrittenes Facebook-Posting geht weiter. Jetzt legt sich Felix Baumgartner mal wieder mit ORF-Moderator Armin Wolf an.

"Armin Wolf, Österreichs dahinscheidender Lohnsprecher heult wieder einmal auf Twitter, aber ohne Erfolg" – so beginnt Felix Baumgarntner seine Verbalattacke gegen den ZiB-Moderator Armin Wolf.

Dieser hatte zuerst gegen den All-Hüpfer geschossen, denn nachdem Schauspielerin Nina Proll mit ihrer Aussage zur #metoo-Kampagne viele negative Kommentare einstecken musste, gab ihr Baumgartner Rückendeckung. Für Wolf eindeutig kein gutes Zeichen: "Ganz simple Regel zur Orientierung: Wenn dir in einer Sexismus-Debatte Felix Baumgartner applaudiert, liegst du falsch", zwitscherte der Journalist.

Das lässt der Extremsportler wenig überraschend nicht auf sich sitzen und kontert nun via Facebook: "Hat Österreichs angeblich unbeliebtester Fernsehmoderator bald ausgedient?", fragt er und geht noch weiter. Denn Baumgartner rätselt, ob Armin Wolf zum Thema Sex und Sexismus überhaupt etwas sagen könne, "so steiff [sic!] wie er sich immer gibt, dürfte der 'Biedermann der Nation' der falsche Ansprechpartner sein", so der Stratos-Mann, der immer wieder mit provokanten Beiträgen auf Facebook polarisiert.

Seine Attacke gegen Wolf schließt er mit den Worten: "Gut, dass wir bald eine neue Regierung haben werden und der gute Armin dann ohnehin ein einsam-heulender Wolf sein wird." Armin Wolf hat (bisweilen) nicht reagiert.

Nina Proll hatte sich im Zuge der #metoo-Kampagne darüber aufgeregt, dass Feministinnen Frauen zu Opfern machen würden und manche Frauen nach sexuellen Avancen älterer Männer "damit hausieren" gehen, anstatt diese "als Kompliment" zu verstehen.

(ek)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichFacebookSexismusFelix Baumgartner

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen