5:0! Baumgartner und Posch treffen bei Hoffenheim-Gala

Hoffenheim schießt Köln ab.
Hoffenheim schießt Köln ab.Imago Images
Die TSG Hoffenheim hat zum Start der achten Runde der deutschen Bundesliga einen klaren 5:0-Heimerfolg gegen den 1. FC Köln eingefahren. 

Dabei steuerte ÖFB-Teamspieler Christoph Baumgartner den Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0 bei, hatte Stefan Posch in der 87. Minute den 5:0-Endstand beigesteuert. Ihlas Bebou schnürte einen Doppelpack (31., 49.), Dennis Geiger legte in der 74. Minute das 4:0 nach. 

Der dritte Saisonsieg bringt die Kraichgauer zumindest vorübergehend auf den achten Rang. Mit elf Zählern liegt Hoffenheim einen Punkt hinter den siebtplatzierten "Geißböcken". 

Bebou-Doppelpack leitet Sieg ein

Hoffenheim nahm mit Baumgartner, Posch und Florian Grillitsch in der Startelf früh das Heft in die Hand. Bereits in der vierten Minute hatte Andrej Kramaric die Führung der Gastgeber nach einem Blackout von Rafael Czichos auf dem Fuß, Keeper Timo Horn verhinderte den Gegentreffer. 

Nach einer halben Stunde hatte Bebou die Kraichgauer dann in Front geschossen, nach Kramaric-Lochpass Keeper Horn bezwungen – 1:0 (31.). Nur vier Minuten nach Wiederbeginn schnürte Bebou dann den Doppelpack, drückte einen Stanglpass von Kevin Akpoguma zum 2:0 über die Linie (49.). 

ÖFB-Duo trifft

Nur zwei Minuten später stellte Hoffenheim dann endgültig die Weichen auf Sieg, erhöhte Baumgartner auf 3:0, verwertete der ÖFB-Legionär ein Zuspiel von David Raum. Geiger staubte in der 74. Minute zum 4:0 ab, ehe Posch nach einem abgewehrten Eckball eine Kramaric-Flanke zum 5:0-Endstand verwertete. Köln blieb im gesamten Spiel ohne Torabschluss. 

Baumgartner wurde bei den Gastgebern in der 73. Minute ausgetauscht, bei den Kölnern stand Florian Kainz in der Startformation, wurde in der 56. Minute durch Louis Schaub ersetzt. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Deutsche BundesligaTSG 1899 Hoffenheim1. FC Köln

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen