Aufbau der "MaHü"-Poller soll im Oktober starten

Ähnlich wie am Ballhausplatz soll auch die Mariahilfer Straße mit Anti-Terror-Pollern gesichert werden.
Ähnlich wie am Ballhausplatz soll auch die Mariahilfer Straße mit Anti-Terror-Pollern gesichert werden.Bild: picturedesk.com
Mit Pollern und schweren Sitzmöbeln soll die Einkaufsstraße vor Angriffen mit LKW geschützt werden. Noch hält sich die Stadt bedeckt, die Umsetzung dürfte aber rasch kommen.
Am Rathausplatz, dem Ballhausplatz und der Kärntner Straße stehen sie schon, nun bekommt auch Wiens größte Einkaufsstraße, die Mariahilfer Straße, Poller, die gegen LKW-Attacken schützen sollen.

Im Frühjahr wurde das Sicherheitskonzept von der damaligen Vizebürgermeisterin und Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (G) präsentiert, nun soll der Plan unter Nachfolgerin Birgit Hebein (G) in die Umsetzung gehen. Wie berichtet, sollen demnach sollen Poller und Sitzmöbel für die Sicherheit der Shopper sorgen.

Details sollen Anfang Oktober präsentiert werden

Bezüglich des Baustarts hält sich die Stadt aber noch bedeckt. Gegenüber "Heute" verweist ein Sprecher von Verkehrsstadträtin Hebein auf einen Medientermin "in den nächsten Wochen", bei dem weitere Details präsentiert werden sollen.

CommentCreated with Sketch.17 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Fix scheint aber, dass die Sicherheitssperren am Beginn der beiden Begegnungszonen, also im Bereich Kaiserstraße und der 2er-Linie angeordnet werden sollen. Wie die Sitzmöbel, die sich in der Gestaltung an die bereits bestehenden Sitzgelegenheiten der MaHü orientieren sollen, genau aussehen werden, wird von der Stadt Wien derzeit ebensowenig verraten wie die Kosten.

Nav-AccountCreated with Sketch. lok TimeCreated with Sketch.| Akt:
MariahilfNewsWienSicherheitStadt Wien

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema