Baustopp wegen Schwalbennestern erwirkt

Die Bagger stehen vorerst still.
Die Bagger stehen vorerst still.salpa
Die Schwalben haben vorerst gesiegt. Die Häuser in Hirschwang werden bis Oktober nicht abgerissen. Statiker überprüft Sicherheit.

Erfolg für die Schwalben in Hirschwang (Bezirk Neunkirchen): Zusammen mit Anrainern und den hinzugerufenen Behörden ist es Tierschutz Austria (TSA) gelungen, einen sofortigen Baustopp zu erwirken. Der Tierschutz Austria hat die Zusage des Grundstückseigentümers und der zuständigen Firma, dass die Bauarbeiten bis Oktober 2021 gestoppt werden.

Schwalbennester vorerst in Sicherheit

Wie berichtet, sollten am Werksgelände in Hirschwang drei alte Arbeiterhäuser abgerissen werden. Doch Tierschützer schlugen Alarm. Jetzt heißt es einmal aufatmen. Denn jene noch dort befindlichen Schwalbennester, die den Abrissarbeiten noch nicht zum Opfer gefallen sind, bleiben vorerst unbeschadet.

Haus einsturzgefährdet?

Ein Statiker soll die Gebäude aber noch auf Einsturzgefahr prüfen. Sollte es gefährlich werden, so muss das Gebäude zwar früher abgerissen werden, der Tierschutz Austria wird die Schwalben dann in der dazugehörigen Wildtierstation in Gloggnitz aufnehmen. "Wir werden weiter ein sehr wachsames Auge auf den Fall haben", heißt es von Seiten des TSA.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot Time| Akt:
NeunkirchenTierschutz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen