Absturz! CSU verliert die Absolute in Bayern

Tiefschlag für Markus Söder und Horst Seehofer: Die Christlich-Sozialen können den Freistaat nicht mehr allein regieren!

Der Führungsstreit zwischen dem zum Innenminister wegbeförderten Parteichef Horst Seehofer und Bayerns Ministerpräsident und Spitzenkandidat Markus Söder sowie die Querelen mit der Schwesterpartei CDU in der Flüchtlingsfrage haben die Christlich-Sozialen in Bayern deutlich geschwächt.

Bereits die letzten Umfragen deuteten auf einen Absturz der CSU hin. Am Sonntag wurde dann das Ausmaß der politischen Verschiebung deutlich: Die erst 2013 zurückeroberte Absolute hat die CSU laut dem vorläufigen Endergebnis mit 37,2 Prozent deutlich verloren, für eine Regierungsmehrheit muss jetzt ein Koalitionspartner her. Ein "schmerzhaftes Ergebnis", nannte es Spitzenkandidat Söder nach Bekanntwerden der ersten Prognosen.

Mit etwa 12 Prozent gegenüber der Landtagswahl von 2013 hielt sich allerdings der Verlust noch in Grenzen, es hätte aus Sicht der CSU auch deutlich schlimmer gekommen. Ein Ergebnis über 35 Prozent käme noch einem "blauen Auge" gleich, hieß es vorab aus Parteikreisen. Diese Latte wäre – wenn auch knapp – übersprungen.

Alle Infos zur Bayern-Wahl lesen Sie in unserem Live-Ticker!

Die Mandatsverteilung nach ersten Hochrechnungen:

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Michael BayGood NewsWeltwocheAussenpolitikCSU

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen