BB-Jürgen rastet bei "Kampf der Realitystars" aus

Jürgen aus "Big Brother" bei "Kampf der Realitystars"
Jürgen aus "Big Brother" bei "Kampf der Realitystars"RTL2
In der zweiten Folge der TV-Show "Kampf der Realitystars" zuckt "BB"-Jürgen aus. Der Grund: Die Spiele sind ihm zu primitiv.

Jürgen Milski ist ja von "Big Brother" und vom "Dschungelcamp" schon einiges gewohnt. Doch nichts übertrifft offenbar die RTL2-Show "Kampf der Reality-Stars": Bei der Challenge "Cocktailparty" schmiss Jürgen die Nerven. Bei diesem Spiel sollen Cocktails mit ihrem Mund zu einem Gefäß "transportieren" und dann ausspucken. Am Schluss sollen die Kandidaten das Getränk austrinken. 

Für Jürgen geht das zu weit: "Ich bin raus! Mach ich nicht! Ich bin ein gestandener Mann von 56 Jahren, wie kann man von mir denken, dass ich jemals so etwas tun würde? So weit kann ich mich gar nicht herablassen! Wer kommt auf so eine Sch***e?! Das ist so eine asoziale Dreckssch***e! Das machen nur Spackos!'", ätzt er.

"Was meinst du, wenn meine Tochter das sehen würde?"

Er schimpft weiter: "Das geht gegen meine Würde! Was meinst du, wenn meine Tochter das sehen würde, dass ich so eine Sch***e hier mache? Ich will, dass sie weiterhin stolz auf mich ist, deshalb mach ich das nicht!" Doch damit nicht genug: Jürgen fordert die anderen Kandidaten auf das Spiel zu boykottieren. "Alle müssen geschlossen sagen: Diese Sch***e machen wir nicht! Wer sowas macht, nur wegen Immunität, da kann ich überhaupt keinen Respekt mehr vor haben", fordert er.

Und tatsächlich: Die meisten Kandidaten weigern sich. Als das Spiel daraufhin abgebrochen wird, freut sich Jürgen: "Ich bin sehr stolz auf die Truppe, dass sie da hinter mir standen." Am Ende schickte Johannes Haller Jürgen nach Hause. Auch Annemarie Eifeld musste die Show verlassen. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Jürgen Milski

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen