Beatles-Fans werden bei dieser Doku vor Freude weinen

So nah wie hier war man den Beatles nie! 
So nah wie hier war man den Beatles nie! Disney
Am Freitag feiert die Doku-Reihe "The Beatles: Get Back" Premiere auf Disney+. Aufnahmen aus 1969 zeigen die Entstehung des letzten Albums der Band. 

Auf den ersten Blick wirken die Aufnahmen der am Freitag auf Disney+ startenden dreiteiligen Doku "The Beatles: Get Back" irgendwie unrealistisch. Nicht zuletzt deshalb, weil man statt unscharfer Bilder einer Musikband, die sich vor über 50 Jahren aufgelöst hat, Aufnahmen sieht, die sich so frisch anfühlen, als wären sie erst gestern gemacht worden.

Statt der unerreichbaren Popgötter, als die man die Beatles heute verehrt, erlebt man George, John, Ringo & Paul hier beim Einspielen ihres letzten Albums, "Let In Be", im Frühjahr 1969. Damals drehte Regisseur Michael Lindsay-Hogg eine Doku über die Beatles, der Großteil des Materials verschwand aber für fast ein halbes Jahrhundert im Tresor.

Der Höhepunkt der Doku: Das "Rooftop Concert" von 1969.
Der Höhepunkt der Doku: Das "Rooftop Concert" von 1969.Disney

Fast 500 Minuten lang 

Regisseur und Beatles-Fan Peter Jackson ("Der Herr der Ringe") verbrachte ganze vier Jahre in einem abgedunkelten Schnittraum, um diese 55 Stunden Bild- und 140 Stunden Tonaufnahmen zu einer Doku zusammenzufassen. Wie bei seinen Filmtrilogien hat er auch hier nicht auf die Länge geachtet: Insgesamt ist "The Beatles: Get Back" 468 Minuten lang, aufgeteilt auf drei mehrstündige Teile, die dann ab Freitag täglich auf Disney+ starten. Den Höhepunkt bildet mit Sicherheit das komplette "Rooftop Concert" von 1969, der letzte Auftritt der Beatles. Wunderbar!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account fh Time| Akt:
BeatlesTVDisneyMusikSzene

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen