Bedingte Haft: 5-jährige Schwester missbraucht

Bild: Fotolia

Ein mittlerweile 21-jähriger Salzburger hat als 14-Jähriger seine damals fünfjährige Schwester und ein weiteres, zehnjähriges, Mädchen sexuell missbraucht. Er zeigte sich Dienstag bei einem Prozess am Landesgericht Salzburg umfassend geständig. Der Angeklagte wurde zu einer bedingten Freiheitsstrafe von zehn Monaten unter einer Probezeit von drei Jahren verurteilt. Das Urteil ist rechtskräftig.

Der Schöffensenat unter Vorsitz von Jugendrichterin Christina Rott erteilte dem Salzburger aus dem Bezirk Hallein eine Weisung zu einer Psychotherapie. Er wurde nicht nur wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Unmündigen verurteilt, sondern auch wegen gefährlicher Drohung. Der Beschuldigte soll die beiden Mädchen im Jahr 2012 auch bedroht haben.

Die Missbrauchs-Vorfälle ereigneten sich im Jahr 2006 in Bad Reichenhall in Bayern und im Salzburger Flachgau. Der Teenager hatte seine Schwester zum Oralverkehr und das zweite Mädchen zum Vaginalverkehr gezwungen.

Der Schwester wurde ein Teilschmerzensgeld in der Höhe von 200 Euro zugesprochen, dem zweiten Opfer 1.000 Euro. Der Strafrahmen für Jugendliche beträgt bei schwerem sexuellen Missbrauch bis zu fünf Jahre Haft.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen