Bedrohung aus dem All – Sonnensturm könnte Erde treffen

Bedrohung aus dem All
Bedrohung aus dem AllGlomex/ Screenshot
Nachdem ein Loch in der Sonnenatmosphäre entdeckt wurde, rechnen Experten mit einem Sonnensturm, der Telekommunikationsnetzwerke stören könnte.

Experten warnen jetzt vor einem Sonnensturm, der die Erde treffen könnte! "The Independent" berichtet, dass ein möglicher Sonnensturm auf die Erde zu steuern könnte, nachdem ein Loch in der Sonnenatmosphäre entdeckt wurde.

Die U.S. National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) warnte, dass ein Sturm der Klasse G1 Telekommunikationsnetzwerke, Satelliten und auch die Tierwanderungen beeinträchtigen könnte.

Erde bewegt sich auf Solarmaximum zu

Ab dem 3. August könnte der eher kleine Sturm seine Wirkungen zeigen, heißt es. Löcher in der Sonnenatmosphäre sind kühler und weniger dicht und sorgen für eine Beschleunigung der Sonnenwinde, die dadurch eher ins All entweichen und auch die Erde beeinträchtigen.

Die britische Online-Zeitung "The Independent" schreibt zudem, dass die Erde sich auf das Solarmaximum zubewegt. Das ist der Zeitpunkt, an dem die Sonnenaktivität am intensivsten ist. Beim Anstieg dieser Aktivität ist verstärkt mit negativen Einflüssen auf der Erde zu rechnen.

Vor Sonnenstürmen schützen

Wissenschafter warnen bereits, dass mehr Schutzmaßnahmen ergriffen werden müssen, um uns vor schädlichen Sonnenstürmen zu schützen. Die NOAA-Skala für Solarwetter reicht von G1 bis G5.

Die extremsten G5-Stürme können zu Stromausfällen führen und Telekommunikations- und Satellitensignale vorübergehend ausschalten. Im Laufe eines elfjährigen Sonnenzyklus kommt dies jedoch nur an etwa vier Tagen vor.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
WeltScienceSonneRestliches Universum

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen