Behörden in Sorge – Vulkan Pacaya spukt Lavafontänen

Vulkan Pacaya in Guatemala.
Vulkan Pacaya in Guatemala.Glomex
Das guatemaltekische Vulkanologie-Institut berichtet, dass der Vulkan Pacaya in den letzten Tagen seine Aktivität erhöht hat.

Beängstigende Aufnahmen aus Guatemala: Rot glühende Lava schießt aus dem Vulka Pacaya. Laut "vulkane.net" brachten starke Explosionen Dächer zum Vibrieren und Fenster zum Klirren. Die nächsten Ortschaften liegen in einer Entfernung von vier Kilometer zum Krater.

Lavaströme bewegen sich auf dem Plateau, von dem aus sich der McKenney-Kraterkegel erhebt. Die Seismik ist deutlich erhöht. Die Situation besorgt aber nicht nur die Anwohner, sondern vor allem auch die Behörden. Der Katastrophenschutz Conred steht in Kontakt mit den Verantwortlichen Gemeinden.

23 Ausbrüche

Offensichtlich bereitet man sich auf eine weitere Aktivitätssteigerung vor. Der Pacaya ist einer der aktivsten Vulkane auf der Welt. Er liegt südlich von Guatemala-Stadt, seine Eruptionen können von dort beobachtet werden. Während der spanischen Kolonialzeit von 1523 bis 1821 wurden insgesamt 23 Ausbrüche registriert.

Danach ruhte die Tätigkeit des Vulkans ungefähr ein Jahrhundert, bis es im Jahr 1965 wieder zu einem heftigen Ausbruch kam. Seit dieser Zeit besteht eine kontinuierliche Aktivität.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
ScienceWelt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen