Bei Demo: Prügel-Attacke in Wiener U-Bahn-Station

Die Lage geriet außer Kontrolle.
Die Lage geriet außer Kontrolle.Leserreporter
Freitagnacht kam es erneut zu Krawallen in der Bundeshauptstadt. Beim Hauptbahnhof eskalierte die Situation.

Schon am Mittwoch und Donnerstag geriet die Situation bei der Kurden-Demo in Wien-Favoriten außer Kontrolle. Am Freitag war es nicht anders. Obwohl die Polizei mit Hunderten Einsatzkräften vor Ort war, kam es zu Randalen.

Schon am frühen Abend gerieten Störaktionen am Reumannplatz in den Fokus. Böller wurden in Menschenmengen geschmissen, es kam kurzzeitig zur Panik. Eine "Heute"-Leserin zu der Situation: "Einfach tragisch. Das sind Szenen aus Wien!"

In der U-Bahn-Station Hauptbahnhof eskalierte die Situation völlig: Laut einem Lesereporter gerieten die Teilnehmer zweier Demonstrationen aneinander. Weshalb die Gemüter genau überhitzten ist nicht klar. Auf dem Video ist aber zu erkennen, dass sich ein Mann einen Stock von einer Person schnappt und damit auf die Menschen vor ihm einprügelt. Diese rennen weg. Es wird geschrien, Parolen werden gerufen, Flaschen werden geworfen.

Nur Sekunden später kamen die Einsatzkräfte der Polizei in der U-Bahn-Station an. Zu dem Zeitpunkt war der Angreifer aber bereits verschwunden. Ob es zu Festnahmen kam ist nicht klar.

Laut dem Leser wurde eine Person auf der Stirn verletzt. Diese wurde wohl mit dem Stock getroffen. In der Nacht konnte das seitens der Rettung noch nicht bestätigt werden. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. slo TimeCreated with Sketch.| Akt:
CommunityWienFavoriten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen