Bei Gartenplausch löste sich Schuss aus Revolver

Der Verletzte musste ins Krankenhaus gebracht werden.
Der Verletzte musste ins Krankenhaus gebracht werden.Bild: iStock - Symbolbild
In einer illustren Runde von vier Männern, die beisammen im Garten saßen, löste sich am Montag ein Schuss aus einem Revolver mit dem Kaliber 22.
Am Montagnachmittag wurde ein 57-Jähriger in Dornbirn durch eine unbeabsichtigte Schussabgabe verletzt. Dieser befand sich zusammen mit drei weiteren Männern (64, 69 und 73 Jahre alt) im Garten des 69-Jährigen.

Gegen 18.00 Uhr nahm dann das Unheil seinen Lauf. Aus nicht näher feststellbaren Gründen holte der 69-Jährige aus seinem Keller einen Revolver mit dem Kaliber 22. In weiterer Folge wurde die Waffe unter den Anwesenden umhergereicht.

Nicht lebensgefährlich verletzt



CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Als ob das nicht schon seltsam genug wäre, löste sich ein Schuss, als der 69-Jährige den Revolver in Händen hielt. Dieser traf den 57-Jährigen, wodurch sich dieser Verletzungen unbestimmten Grades zugezogen hat. Nach der notärztlichen Erstversorgung wurde der Verletzte ins KH Dornbirn gebracht, ehe er zu einem späteren Zeitpunkt nach Feldkirch überstellt wurde. Er befindet sich außer Lebensgefahr.

Gegen den Haus- und Waffenbesitzer wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Er wird nach Abschluss der Ermittlungen bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.





Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
DornbirnNewsVorarlbergVerletzungWaffengesetze

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen