Bei grüner Ampel kurz angehalten: 60 Euro Geldstrafe

"Wer stoppt diesen Abzock-Wahnsinn?", ärgert sich Wolfgang G. (53) aus Vösendorf (NÖ). Dem Vertreter flatterte vor Kurzem ein Strafzettel ins Haus, weil er in Fünfhaus trotz grüner Ampel nicht gleich weiterfuhr.

"Wer stoppt diesen Abzock-Wahnsinn?", ärgert sich Wolfgang G. (53) aus Vösendorf (NÖ). Dem Vertreter flatterte vor Kurzem ein Strafzettel ins Haus, weil er in Fünfhaus trotz grüner Ampel nicht gleich weiterfuhr.

Nun soll er 60 Euro Bußgeld zahlen – und fühlt sich schikaniert: "Ich bin nur kurz stehengeblieben, weil ich angehupt wurde", rechtfertigt der Lenker den Vorfall auf der Kreuzung Geibelgasse und Mariahilfer Straße. "Ich habe aus dem Fenster gewunken und bin dann nach links abgebogen. Hinter mir muss eine Zivilstreife gefahren sein", spekuliert G.

Laut Polizei ist der Fall klar: "Er war am Linksabbiegestreifen und ist bei Grün nicht weitergefahren", heißt es auf "Heute"-Anfrage. Das sei ein eindeutiger Verstoß gegen Paragraph 38, Absatz 4 der Straßenverkehrsordnung. Wolfgang G. will trotzdem gegen die Strafe ankämpfen: "Zahlen werde ich sicher nicht!", gibt er sich kämpferisch. "Ich nehme mir jetzt einen Anwalt!"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen