Bei Interspar gibt es Nudeln und Müsli jetzt offen

Boxen für alle, die selbst abfüllen wollen
Boxen für alle, die selbst abfüllen wollenInterspar/eva trifft
Im Packerl ist zu viel drin – oder zu wenig. Und dann noch der Plastikmüll! Die Handelskette Interspar rüstet deshalb weiter mit Abfüllstationen auf. 

Ab sofort können Interspar-Kunden erstmals auch in der Bundeshauptstadt Lebensmittel offen erstehen – und zwar im Markt in Wien-Heiligenstadt. Die Palette reicht von Müslis und Cerealien über Nüsse und Trockenfrüchte bis hin zu Pasta und Reis in Bio-Qualität.

Im Idealfall bringen Kunden ihr eigenes Gefäß mit (alternativ gibt's Papiersackerln), wiegen es leer. Dann wird der Behälter unter eine der mehr als 40 Produktboxen gestellt und ein Hebel gedrückt, bis die gewünschte Menge abgefüllt ist. Anschließend wird erneut gewogen und das Gewicht des Gefäßes abgezogen. Fertig. Mittlerweile betreibt Interspar in acht österreichischen Filialen Bio-Abfüllstationen. "Das spart", so Boss Markus Kaser, "Verpackungen ein und vermeidet Lebensmittelverschwendung"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SparWirtschaftLebensmittelBio

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen