Bei jedem Schritt leuchtet dieser Sand plötzlich blau

Es sind Bilder wie aus einer anderen Welt: Die Strände an der Küste Kaliforniens erstrahlen derzeit in einem leuchtenden Blau. Ein Video zeigt sogar, wie der Sand bei jedem Schritt in der ungewohnten Farbe glitzert.

Das eindrucksvolle Phänomen ist auch auf weiteren Videos gut zu erkennen. Darauf ist etwa zu sehen, wie auch die Wellen in dem hellen Türkis leuchten und Surfer im Meer schwimmen, umgeben von mystisch glühendem Wasser. Was steckt dahinter?

Die Erklärung lautet: Biolumineszenz, also die Fähigkeit von Lebewesen, eigenständig oder mithilfe anderer Organismen Licht zu erzeugen. Das sogenannte Meeresleuchten an den US-Pazifikstränden wird durch einzellige Algen ausgelöst. Bei Berührungsreizen senden sie Lichtsignale aus. Die Voraussetzung für ihr massenhaftes Auftreten sind nährstoffreiches Salzwasser und ein weitesgehend unberührtes Küstengebiet. Anscheinend wurden die "Glühwürmchen der Meere" durch die Gezeiten auch im nassen Sand verteilt. Nur so lassen sich einige der eindrucksvollen Clips (siehe Video oben) erklären.

Pilz-Gen bringt Tabak zum Leuchten

Im Bereich der Biolumineszenz wird auch eifrig geforscht: Erst kürzlich ist es Wissenschaftlern gelungen, mittels eines speziellen Pilz-Gens Pflanzen noch stärker zum Leuchten zu bringen als dies bisher möglich schien. Die 27 Forscher aus London konzentrierten sich nach eigenen Angaben auf ein Molekül bei Pilzen, das Pflanzen zur Bildung von Zellwänden benötigen. Dieses Molekül namens Kaffeesäure kann mit Hilfe von vier speziellen Enzymen Licht erzeugen.

Gentechnisch veränderte Pflanzen mit Lichteffekten gibt es schon länger. Bisher haben Wissenschaftler zum Beispiel ein Enzym dazu verwendet, das auch Glühwürmchen zum Leuchten bringt. Bisherige Methoden brachten allerdings eine schwächere Leuchtkraft.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen